Reisen mit Haustieren in Indien: Was Sie wissen müssen

Planen Sie eine Reise mit Ihrem pelzigen Freund? Sicher, es kann eine Menge Spaß machen, und Sie müssen sich keine Sorgen mehr darüber machen, wie es ihnen zu Hause ohne dich geht. Aber Flugzeuge und Züge wurden nicht mit Blick auf Tiere gebaut, so dass das Ergebnis unvorhersehbar ist. Je nachdem, wie vorbereitet Sie sind, können Sie eine tolle Reise oder einen katastrophalen Alptraum erleben. Hier sind einige der Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie mit Haustieren in Indien reisen:

Fliegen mit dem Haustier

Jet Airways, Air India, Spice Jet und Vistara erlauben Haustiere an Bord. Während IndiGo und Air Costa nur Tiere bedienen, die für Menschen mit Behinderungen erforderlich sind. Während einige Vorschriften und Richtlinien zwischen diesen variieren, sind die meisten Regeln für alle gemeinsam. Haustiere, die unter 8 Wochen und in einigen Fällen 12 Wochen alt sind, dürfen nicht fliegen. Das Gleiche gilt für schwangere Tiere und Weibchen mit nicht-stubenreinen Nachkommen. Bestimmte Tierrassen und deren Kreuzungen sind an Bord nicht erlaubt. Zum Beispiel aggressive Hunderassen (aus offensichtlichen Gründen), kurzmäulige Hunderassen (aus gesundheitlichen Gründen) und einige Katzenrassen.

In den meisten Fällen dürfen nur Blindenhunde mit Passagieren in die Kabine. Andere Haustiere, wie Hunde, Katzen, Kaninchen und bei einigen Fluggesellschaften Vögel, müssen in der Regel entweder als Übergepäck oder als Teil der Ladung reisen. Letzteres ist die billigere Option. Aber es könnte bedeuten, dass Ihr Haustier nicht auf dem gleichen Flug wie Sie reisen kann, so dass erstere definitiv vorzuziehen ist. Nur Air India erlaubt Haustiere in der Kabine, wenn das Gesamtgewicht von Haustier und Träger weniger als 5 Kilogramm beträgt. Rufen Sie an, um die Reservierung für Ihr Haustier vorzunehmen, da dies nur telefonisch möglich ist. Es gibt eine Begrenzung, wie viele Haustiere die Fluggesellschaft auf jedem Flug mitnehmen kann. Also informieren Sie sich im Voraus, ob es Platz für Ihr Haustier gibt. Möglicherweise wird Ihnen von der Fluggesellschaft eine Pauschalgebühr berechnet, die je nach Gewicht Ihres Haustieres variieren kann.

Transport Ihres Haustieres

Es ist normal, sich schlecht zu fühlen, wenn Sie Ihr Haustier verstauen müssen. Glücklicherweise hat die International Air Transport Association (IATA) Richtlinien festgelegt, die die Sicherheit und den Komfort Ihres Haustieres im Auge behalten. Für jede Flugreise müssen Sie Ihr Haustier in einem von der IATA zugelassenen Käfig unterbringen. Sie müssen sicherstellen, dass es genügend Platz zum Liegen, Stehen und Umdrehen hat. Die Kiste sollte gut belüftet sein, aus einem nicht kaubaren Material bestehen, glatte Kanten haben und eine Möglichkeit, sie richtig zu verschließen. Es sollte ausbruchs- und auslaufsicher sein, sonst könnte es wirklich hässlich werden.

Wenn Sie die Kiste im Voraus kaufen, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Haustier daran zu gewöhnen. So dass es am Tag Ihrer Reise weniger nervös ist. Es ist eine gute Idee, ein Etikett anzubringen, es als lebende Tiere zu kennzeichnen und alle Informationen Ihres Haustieres aufzulisten. Einschließlich Name, Besitzer, Adresse, Flugstrecke, Natur und Notfallkontaktdaten des Besitzers. Es gibt auch Haustier-Transport-Services, die Sie in Anspruch nehmen können.

Besuch beim Tierarzt

Ein Tier zu sein bedeutet nicht, dass sie allen Schwierigkeiten mit den Papieren entkommen können. Gesundheitsbescheinigungen des Tierarztes, zusammen mit einem Brief von ihnen, in dem es heißt, dass Ihr Haustier flugbereit ist, sind ein Muss, zusätzlich zu allen Impfungen. Andere Anforderungen können je nach Fluggesellschaft variieren. Also stellen Sie sicher, dass Sie mindestens einen Monat im Voraus mit allen Unterlagen beginnen. Die meisten Träger nehmen keine Tiere, die sediert wurden, da sie ein enormes Risiko für ihre Gesundheit darstellen. Einige Haustiere neigen auch dazu, mit einer Bewegungskrankheit zu kämpfen. Sie können sie darauf vorbereiten, indem Sie sie für lange Strecken nehmen, damit sie sich daran gewöhnen können. Wenn sie anfällig für Bewegungskrankheiten sind, füttern Sie sie nicht vor dem Flug, sondern geben Sie ihnen viel Wasser, damit sie gut versorgt sind.

Überlegen Sie sorgfältig, ob Ihr Haustier flugbereit ist oder nicht. Bitten Sie bei Bedarf Ihren Tierarzt um eine objektive Beurteilung. Die Reise wird so viel schwieriger sein, wenn Sie ein Tier mit Verhaltensproblemen haben, und Sie werden sicherlich keine Sympathie von anderen Passagieren oder Flugpersonal bekommen, wenn Sie ein heulendes oder knurrendes Tier haben. Wenn Sie der Besitzer eines ängstlichen oder unfreundlichen Hundes sind, sollten Sie in Betracht ziehen, ihn zu einer Fluschule für Hunde zu bringen. Sie trainieren Sie und Ihren Hund für den Flugverkehr, indem sie Sie auf Flughäfen, Menschenmassen, Sicherheit und den Flug selbst vorbereiten, mit einem Simulator, der sogar die Wirkung von Turbulenzen simulieren kann.

Zugfahren mit dem treuen Begleiter

Zugreisen sind für Haustiere eine billigere und gesündere Alternative, aber definitiv auch nicht problemlos. Die indischen Züge haben nur Regeln für Hunde festgelegt, aber Sie können auch andere Tiere wie z.B. Vögel mitnehmen. Bei Zügen haben Sie die Möglichkeit, Ihren Hund bei sich zu behalten, vorausgesetzt, Sie reisen in der First Class und buchen entweder den Zwei- oder Vierbettbereich vollständig. Alternativ können Hunde im Gepäck/Bremswagen in speziell dafür vorgesehenen Boxen transportiert werden. Leider muss Ihr armer Köter mit Zügen, auch wenn Sie den ganzen Liegeplatz buchen, wenn jemand in diesem Abteil dem Hund widerspricht, trotzdem im Gepäckwagen reisen. Dies kann sehr schwierig sein, zumal es an Ihnen liegt, Ihren Hund während der gesamten Reise mit Futter und Wasser zu versorgen. Auch große Hunde können nicht im Abteil mitreisen – sie werden in einem separaten Auto transportiert, das normalerweise für Pferde verwendet wird.

Sobald Sie das Ziel erreicht haben

Stellen Sie sicher, dass Sie ein tierfreundliches Hotel gebucht haben und dass Sie es vor Ihrer Ankunft informiert haben. Resorts mit Rasen oder Stränden sind die beste Idee, um Ihrem Haustier die Freiheit zu geben, sich zu bewegen. Planen Sie Ihre Reiseroute im Voraus, damit Sie und Ihr Haustier keine bösen Überraschungen erleben müssen und haben Sie immer einen Backup-Plan, falls Sie dies tun. Seien Sie geduldig mit Ihrem Haustier, und wenn Sie es schaffen, die erste Reise gut zu überstehen, werden Sie feststellen, dass sie wirklich gute Reisebegleiter sein können.

Hier erfahren Sie noch mehr Dinge, die Sie wissen sollten, wenn Sie mit Ihren Haustieren verreisen möchten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.